bmas_logo   esf_logo   eu_logo   esf_claim

ChancenVIELFALT Bremische Häfen

Chancengleichheit und Personalentwicklung in der bremischen Hafenwirtschaft und hafennahen Logistik – „ChancenVIELFALT Bremische Häfen“

Kurzbeschreibung:

Das Projekt „ChancenVIELFALT Bremische Häfen“ hat zum Ziel, Unternehmen dabei zu unterstützen, den Arbeits- und Fachkräftebedarf nachhaltig zu sichern und Beschäftigten berufliche Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen. Dies gelingt durch die Modifizierung von Personalentwicklungsstrukturen und die Förderung von Chancengleichheit und Vielfalt in den Belegschaften.

Das Projekt basiert auf zwei Säulen:
1) Gestaltung der betrieblichen Strukturen und Instrumente der Personalentwicklung und
2) Angebot von Seminaren und Schulungen für Führungskräfte und Personalverantwortliche zur Sensibilisierung und Stärkung der Handlungskompetenz im Umgang mit Vielfalt und Chancengleichheit; Schulungen für gewerbliche Mitarbeiter/innen zur beruflichen Weiterentwicklung.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ausgangssituation
Bremen ist ein Zentrum der Hafenlogistik. Die wachsende Branche unterliegt starken Veränderungen (Flexibilisierung, Globalisierung, Technisierung, steigende Kundenanforderungen). Sie ist eher mittelständisch strukturiert und ein arbeitsintensiver Sektor. Aufgrund der demografischen Entwicklungen wird es schwieriger, Personal zu gewinnen (Nachwuchsmangel, Verrentung größerer Altersgruppen). Daher ist die Branche zunehmend gefragt, sich intensiv damit auseinanderzusetzen, wie sie allen ihren Beschäftigten gleich gute Entwicklungschancen bieten kann und sich zudem attraktiv macht für alle Gruppen des regionalen Arbeitsmarktes.

Zielgruppen

  • Fach- und Führungskräfte
  • Personalverantwortliche, Entscheider/innen und Umsetzer/innen
  • Betriebsräte
  • Gewerbliche Mitarbeiter/innen, die bislang geringen Zugang zu beruflicher Weiterbildung hatten

Ziele des Projekts

  • Positionierung der Branche als eine, die sich für Vielfalt und Changengleichheit eingagiert
  • Beitrag zur Sicherung des Arbeits- und Fachkräftebedarfes
  • Bessere Gewinnung von Mitarbeiter/innen durch höhere Attraktivität als Arbeitgeber
  • Höhere Unternehmensbindung durch Personalentwicklung und Work-Life-Balance
  • Nutzung und Entwicklung aller in der Belegschaft vorhandenen Potenziale
  • Sensibiliserung für das Thema „Chancengleichheit und Vielfalt“
  • Verbesserung von Strukturen, Angeboten und Verfahren im Themenkreis „Chancengleich und Vielfalt“

Methodisches Vorgehen

  • Repräsentative Auftaktveranstaltung mit öffentlicher Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“
    durch Unternehmen der bremischen Hafenwirtschaft und hafennahen Logistik
  • Entwicklung von Maßnahmen und Aufbau von Strukturen und Systemen zur Verbesserung der Chancengleichheit im Betrieb
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Personalbindung und Personalgewinnung
  • Sensibilisierung für das Thema durch Schulungen von Fach- und Führungskräften aller Ebenen
  • Eröffnung beruflicher Entwicklungsmöglichkeiten für Belegschaftsgruppen, die geringen Zugang zu Weiterbildung haben
  • Förderung von Erfahrungsaustauschen und Branchendialogen

Projektpartner

Antragsteller:
U∙B∙H Unternehmensverband Bremische Häfen e.V.

Projektpartner:
ma-co maritimes competenzcentrum GmbH
Soziale Innovation GmbH

Förderung/Auftraggeber

ESF-Sozialpartnerrichtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Projektlaufzeit
01.08.2016 – 31.07.2019


Das Projekt „Chancengleichheit und Personalentwicklung in der bremischen Hafenwirtschaft und hafennahen Logistik“ wird im Rahmen des Programms „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfond gefördert.